Aktuelle Informationen

 

Pro_Modellflug

Ein Tag der Freude – ein Tag der Trauer

Wie jedes Jahr fand am 3. Oktober das OLC-­Treffen auf der Wasserkuppe statt und auch diesmal waren die Bundesligapiloten des Aero­-Clubs zahlreich vertreten. Und das völlig zu Recht: Dank der hervorragenden Flüge von Frank Schmitz, Franz Hirmke, Gerhard Herbst, Hans­-Jürgen Schmacht, Harry Gerlacher, Horst Singer, Max Dorsch und Reinhold Ruß stehen die Bamberger in der Bundesliga so gut da wie noch nie zuvor in der beinahe 70­jährigen Vereinsgeschichte. Diese Leistung ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen hält, dass als Saisonziel „nur“ der Klassenerhalt geplant war. Entsprechend groß ist die Freude bei allen Beteiligten und die Motivation, im nächsten Jahr eine noch bessere Platzierung zu erkämpfen.

Die Bamberger Piloten Fritz Ü., Franz Hirmke, Frank Schmitz,Harry Gerlacher, Dieter Kempf und Gerhard Herbst (v.l.n.r.) (Bild ist leider seitenverkehrt)

 

 

Nur einer der Bundesligapiloten ging diesem Tag der Freude mit gemischten Gefühlen entgegen. Max Dorsch musste schweren Herzens den Förderflieger abgeben, den er beim letzten OLC- Treffen für die Saison 2015 verliehen bekommen hatte. Der von Wilfried Großkinsky gesponserte Discus 2cT beehrte Bamberg dieses Jahr mit seiner Anwesenheit; er wird jährlich vom OLC- Komitee an einen der besten Jungpiloten Deutschlands vergeben. Zwischen dem letztjährigen und dem diesjährigen Tag der Deutschen Einheit sammelte Max sage und schreibe 350 Flugstunden und 21.000 Streckenkilometer auf dem Discus – das sind über zwei Wochen non­stop in der Luft und mehr als eine halbe Weltumrundung! Er teilte seine Erlebnisse mit dem Flugzeug dem OLC- Symposium mit und erzählte von den Erfahrungen, die er mit dem 18-­Meter-­Flieger mit Heimkehrhilfe gemacht hat. Das kurze Alpenflugvideo mit dem Discus, das Nico Grün für diesen Anlass zusammengeschnitten hat, sorgte für große Begeisterung im OLC­Publikum. Umso schwerer war es für Max, den Förderflieger an Matthias Arnold vom LSV Weinheim abzugeben, der sich nächstes Jahr an dem Gerät austoben darf.

 

Wilfried Großkinsky (l.) und Max Dorsch vor dem OLC­Förderflugzeug Discus 2cT

 

Neben der Neuvergabe des Förder­Discus und der Ehrung der Ligavereine waren die Vorträge des Luftfahrtpioniers Jim Payne ein weiterer Höhepunkt der Versammlung. Der US-­Amerikaner ist Testpilot und leidenschaftlicher Segelflieger; er erzählte von dem Perlan Project, einem geplanten Experiment, mit einem Segelflugzeug extrem große Flughöhen zu erreichen, um das Wetter in der Stratosphäre zu untersuchen. Der Windward Performance Perlan II, das speziell für diesen Zweck von Airbus angefertigte Segelflugzeug, ist mit einer Druckkabine ausgestattet und wird die Wellen in den Anden nutzen, um die Rekordhöhe von 27.000 Metern über dem Meeresspiegel zu erreichen. Payne selbst wurde von Reiner Rose, Wilfried Großkinsky und Gerd­Peter Lauer vom OLC­Team für seine Flüge in den Anden mit den Titeln OLC World Champion und OLC Speed Champion ausgezeichnet – er flog in den Amerikanischen Kordilleren über 100 Flüge mit einer Distanz von über 1.000 Kilometern, davon sechs Flüge sogar über 2.000 Kilometern. Sein schnellster Flug hatte eine Durchschnitts(!!)geschwindigkeit von beinahe 270 km/h.

 

James M. „Jim“ Payne vor dem Windward Performance Perlan II, mit dem er in die Stratosphäre abheben will (Bild: CNN)

 

Wir freuen uns heute schon auf das nächste Mal und hoffen, dass der Aero­Club Bamberg dann als Deutscher Meister auf dem Bundesliga­Siegertreppchen stehen wird.

 

Marcello Döring

Mitgliederbereich

Termine

01.05.2017 16:00 -
Arbeitsdienst: Grünstreifenpflege