Aktuelle Informationen

 

Pro_Modellflug

Vereinsleben

Bagger, soweit das Auge reicht

Die Bauarbeiten an der Breitenau haben begonnen. Der Flugplatz ist vorerst gesperrt und die Baumaschinen sind angerückt, die geplante Bahnvebreiterung durchzuführen. Das heutige, nicht fliegbare Wetter passte mit seiner trüben Stimmung sehr gut, zu dem Zustand der Landebahn. Ein trauriger Anblick für einen Flieger, auch wenn natürlich am Ende etwas sinnhaftes, nämlich die neue und verbreiterte Bahn daraus entsteht.

In diesem Zuge möchten wir uns nochmal ganz herzlich für die außergewöhnliche Kameradschaft der umliegenden Flugplätze "Burg Feuerstein" und "Friesener Warte" bedanken, die uns nach besten Kräften Abstellplätze und Möglichkeiten für einen Ersatz-Flugbetrieb zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank!

Bambergs jüngste Bundesliga-Pilotin

Karrieren im Aeroclub verlaufen manchmal schnell. Zu diesem Eindruck musste man gelangen, wenn man sich die heutige, letzte Runde der Bundesliga betrachtete. Selbst mit einem Rundensieg wäre der Abstieg in die 2. Liga nicht mehr zu verhindern gewesen und so war es nur verständlich, dass sich die Piloten des ACB an diesem Wochenende eine Ruhepause gönnten. Aber dann wurde doch noch ein Flug gemeldet, der immehin noch drei Punkte sicherte. Und das von Teresa, einer Flugschülerin, die erst vor 2 Wochen ihren Alleinflug absolviert hatte. Wie ist denn so etwas möglich?

Des Rätsels Lösung war schnell gefunden. Es handelte sich um den, in der Ausbildung vorgeschriebenen, 100km-Flug - mit einem Fluglehrer als Begleitung im Doppelsitzer. Da aber prinzipiell jeder Vereinspilot für die Bundesliga melden kann, und der absolvierte Flug alle Anforderungen erfüllte, ging er automatisch in die laufende Wertung ein.

Am Abstiegsplatz konnte er zwar nichts mehr ändern, aber es ist doch immer wieder interessant zu sehen, dass auch junge Piloten, mit ein bisschen Glück, durchaus den Verein nach vorne bringen können. Wir sind gespannt, wieviele Wertungen Teresa nächstes Jahr liefern wird - wir sind guter Hoffnung.

3. Platz für Max Dorsch

Bei der Qualifikationsmeisterschaft der Junioren vom 12. bis 23. August in Zwickau belegte Max Dorsch den dritten Platz und ist damit bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2014 dabei. Bei seinem ersten Wettbewerb hat er sich hervorragend geschlagen. Hier das offizielle Ergebnis:

(Photo: Aeroclub Zwickau)