Aero-Club Bamberg e.V.
Aero-Club landet am Ende auf Platz 4

Als viertbeste deutsche Mannschaft beendeten die Piloten des Bamberger Aero-Clubs die aktuelle Saison der Segelflug-Bundesliga und wiederholten damit ihr bisher bestes Resultat aus dem Jahr 2015. Leider verhinderten viele Schauer in Franken an beiden Tagen der letzten Wertungsrunde ein noch besseres Ergebnis.

Während im Westen Deutschlands bestes Rückseitenwetter schnelle Flüge ermöglichte, war es in Bamberg nur Gerhard Herbst und Max Dorsch vorbehalten, wenigstens eine Mindestwertung zu erreichen. Letzterer schaffte dabei das Kunststück, sich während des Durchzugs einer dicken Abschirmung in niedrigster Höhe über eine halbe Stunde lang am Hang der Friesener Warte in der Luft zu halten, bevor wieder Thermik einsetzte. Drei Punkte waren der Lohn der Mühe, hatten aber keinen Einfluss mehr auf das Endergebnis.

Als beste von acht bayerischen Mannschaften in der 1. Liga dürfen die Bamberger, die über einen relativ kleinen Kader verfügen, auf das Ergebnis stolz sein. Mit insgesamt nur sieben Piloten, die eine Wertung erreichten, gehören sie hier zu den kleineren Vereinen. Max Dorsch war der mit Abstand beste Aero-Club Pilot der Saison. Bei seinen zwölf Wertungsflügen war er elf mal bester Bamberger. Gerhard Herbst kam acht mal in die Wertung, Franz Hirmke sieben mal. Winfried Deppe (3), Frank Schmitz (2), Reinhold Ruß (1) und Tobias Träger (1) komplettierten das Team des Bamberger Aero-Clubs, das mit diesem Ergebnis sein Saisonziel – ein Platz in den Top 10 – mehr als erreicht hat.
 

Startaufstellung zur Bundesliga
Startaufstellung zur Bundesliga