Aero-Club Bamberg e.V.
Nur ein Pilot liefert ab

In der 13. Wertungsrunde der Segelflug-Bundesliga war der Wettergott nicht auf der Seite der oberfränkischen Vereine. Obwohl der Wetterbericht für Sonntag südwestlich von Bamberg gutes Segelflugwetter vorhersagte, gelang es tatsächlich nur einem Piloten der Bamberger Bundesligamannschaft, dieses Wetterfenster zu erreichen.

Frank Schmitz startete mit seiner ASW 22 BLE am Sonntag im Nieselregen Richtung südwest, um besseres Wetter zu erreichen. Über eine Stunde segelte er dabei in geringer Höhe, bevor er das erste Mal eine Höhe von 1000m über Grund erreichte. Entsprechend langsam war sein Vorankommen in der ersten Hälfte der Wertungszeit. Erst auf der fränkischen Alb, südlich von Nürnberg, konnte er seine Geschwindigkeit steigern. Am Ende des Tages erreichte er trotz widriger Bedingungen eine Schnittgeschwindigkeit von 99 km/h und damit 83,62 Wertungspunkte für die Mannschaft.

Leider war er der einzige Bamberger Pilot, der an diesem Tag ablieferte. Zwei weitere mögliche Flugmeldungen wurden verpasst und mit 0 Punkten gewertet. Dennoch erreichte der Aero-Club Bamberg den 19. Platz von 30 Bundesligamannschaften in dieser Wertungsrunde und konnte damit den 15. Platz in der Gesamtwertung verteidigen.