Aero-Club Bamberg e.V.
Aktuelles
Fluglager Klix 2019

Nachdem die Euphorie zunächst groß war, fanden sich schließlich nur ein kleines Häuflein unentwegter Piloten des AC Bamberg am Flugplatz Klix bei Bautzen nahe der polnischen Grenze zu einem Fluglager ein. Obwohl Alex vom Flugplaz Klix die Anmeldeformalitäten ("Kommt einfach vorbei!") auf ein Minimum reduziert hatte, kam auch kein Kurzentschlossener noch kurzfristig dazu. Umso größer und inniger war der Zusammenhalt in der kleinen Gruppe.
 

Aero-Club um weitere zwei Plätze verbessert

In der achtzehnten und damit vorletzten Runde der Segelflug-Bundesliga hatten die Bamberger Piloten mit Windgeschwindigkeiten von über 50 km/h und zerrissener, schwer zentrierbarer Thermik zu kämpfen. Umso erfreulicher ist ihr neunter Rundenplatz mit 12 von 20 möglichen Punkten und einer weiteren Verbesserung vom 14. auf den 12. Platz in der Gesamtwertung bei 30 teilnehmenden Vereinen in der ersten Liga.

Flug nach Budapest – Reisebericht
Ungarn ist zurzeit ein beliebtes Ziel unserer Bamberger Piloten: Während unser Segelflugreferent Max Dorsch bei der Segelflug-WM der Junioren in Szeged fliegt, stattet Simon Reißenweber mit unserer D-EJFF der ungarischen Hauptstadt Budapest einen Besuch ab. Hier erzählt er uns von seiner Reise und lässt uns an seinen Eindrücken teilhaben.
Max Dorsch wird Dritter bei der Junioren-WM

Bei der elften Segelflug-Weltmeisterschaft der Junioren vom 28. Juli bis zum 10. August im ungarischen Szeged holte sich der Nachwuchspilot Max Dorsch vom Aero-Club Bamberg sensationell die Bronzemedaille. Die 80 weltbesten Junior-Piloten (Alter bis 25) aus 17 Nationen kämpften in der Club- und in der Standardklasse bei sehr heißem, sonnigem, aber dennoch anspruchsvollem Wetter an insgesamt elf Wertungstagen um den jeweiligen Weltmeistertitel. Zudem wurde im Teamcup die beste Nation als Weltmeister gekürt.

Aero-Club um zwei Plätze verbessert

In der siebzehnten und damit drittletzten Runde der Segelflug-Bundesliga konnten die Bamberger Piloten Wiedergutmachung betreiben und die zwei Plätze in der Gesamtwertung wieder zurück holen, die sie in der Vorwoche verloren hatten. Mit dem jetzt vierzehnten Gesamtplatz kommt das Team des Aero-Clubs seinem Jahresziel – ein Platz im vorderen Mittelfeld – sehr nahe.

Wieder nur einen Trostpunkt

In der sechzehnten Runde der Segelflug-Bundesliga hatten die Bamberger Piloten keine Chance, mit den Geschwindigkeiten der Konkurrenz im restlichen Deutschland mitzuhalten. Als zweiundzwanzigster von dreißig teilnehmenden Vereinen konnten sie nur einen Trostpunkt ergattern und fielen vom 14. auf den 16. Tabellenplatz zurück.

Bamberger Piloten fliegen Schauerslalom

Die Ergebnisse der fünfzehnten Runde der Segelflug-Bundesliga wurden von einer Wetter-Zweiteilung bestimmt. Während im Norden Deutschlands beste Streckenflugbedingungen herrschten, litt der Süden unter Schauern, Gewitterlinien mit Starkregen und Abschirmungen.

So war es kein Wunder, dass nur drei Bamberger Piloten eine kurze Regenpause nutzten, um wenigstens die Mindeststrecke zu schaffen und einen Wertungspunkt für die Mannschaft zu sichern, was auch zwei von ihnen gelang.