Aero-Club Bamberg e.V.
Aktuelles
Bamberger im Erzgebirge erfolgreich

Das Segelflugwetter hat Deutschland am Wochenende zweigeteilt. Während südlich der Mainlinie kaum schnelle Flüge möglich waren, hatten die Nord-Mannschaften den Wetterjoker gezogen. Die Bamberger Piloten ließen sich davon aber nicht abschrecken und nahmen lange Anflüge durch wolkenlose Gebiete in Kauf, um ihre Bundesligarennen zu fliegen.

Aero-Club verteidigt Platz im Mittelfeld

Die Runde 16 der Segelflug-Bundesliga verlief für den Club besser als das Flugwetter erwarten ließ. Waren am vergangenen Wochenende bei sehr guten Bedingungen noch 9 Pilotinnen und Piloten auf Punktejagd gestartet, wurden an diesem Wochenende lediglich drei Flüge für die Wertung angemeldet. Der 14. Gesamtplatz konnte damit verteidigt werden.

Harald Gerlacher flog – unterstützt von seiner Frau Melanie – im Doppelsitzer Nimbus 4DM von Bamberg bis nach Suhl und nach Bayreuth. Die beiden sicherten sich so die beste Vereinswertung und dem Club 71,49 Punkte.

Schnelle Flüge liefern viele Punkte

Neun Piloten des Aero-Clubs Bamberg sind am Wochenende auf Punktejagd in der Segelflug-Bundesliga gestartet. Bei schönem, "bayrisch weiß-blauem" Himmel mit guter Wolkenthermik hatte sich ein Teil der Piloten für die schwäbische und fränkische Alb, der andere Teil für die Oberpfalz, den Thüringer Wald und das Erzgebirge als Fluggebiet entschieden. Durch diese Aufteilung wurde sichergestellt, dass das beste Wetter in die Wertung für den AC Bamberg einfloss.

Mit der LS4 auf der Jahnwiese am Tag der Jugend

Obwohl der Aero-Club diese Saison vor allem in der Segelflugsparte schon einiges an Zuwachs genießen durfte, ist öffentliche Repräsentation nie schlecht. Deshalb ging es für unsere Flugjugend am vergangenen Sonntag, dem 17. Juli, auf den Tag der Jugend auf der Jahnwiese, der vom Stadtjugendring Bamberg organisiert wurde. Dort konnten Vereine und Jugendgruppen ihre Arbeit und Angebote präsentieren.
 

Aero-Club weiter im Mittelfeld

Nach der 14. Runde der Segelflug-Bundesliga konnten die Piloten des Aero-Clubs Bamberg den 15. Platz in der Gesamtwertung unter 30 teilnehmenden Vereinen verteidigen. Allerdings wird es nun schwer, den angestrebten Platz unter den besten zehn Vereinen Deutschlands zu erreichen. Es bleiben noch fünf Wochenenden, um die Platzierung zu verbessern.

Nur ein Pilot liefert ab

In der 13. Wertungsrunde der Segelflug-Bundesliga war der Wettergott nicht auf der Seite der oberfränkischen Vereine. Obwohl der Wetterbericht für Sonntag südwestlich von Bamberg gutes Segelflugwetter vorhersagte, gelang es tatsächlich nur einem Piloten der Bamberger Bundesligamannschaft, dieses Wetterfenster zu erreichen.

Aero-Club verbessert Gesamtplatzierung

In der zwölften von insgesamt 19 Runden der Bundesliga schafften es die Segelflieger des Aero-Clubs auch an diesem Wochenende wieder auf einen sehr guten 7. Platz in der Rundenwertung. Sie waren damit der erfolgreichste Verein in Franken und konnten sich nun in der Gesamtplatzierung erneut um einen nun auf den 15. Platz verbessern.

Maximilian Dorsch fand eine schnelle Linie entlang des Erzgebirges und konnte mit der LS4-b neo bis hinter Großrückerswalde eine Geschwindigkeit von 122,6 km/h erreichen und so das beste Vereinsergebnis mit 118 Punkten erfliegen.

Der Norden flog besser

Nur mit Rundenplatz 16 mussten sich die Segelflieger des Aero-Clubs Bamberg zufrieden geben. Diese neunte von 19 Runden verlief also wieder nicht zufriedenstellend für die Pilotinnen und Piloten des Clubs. Im Endergebnis verlor der Verein drei Plätze und beendete diese Runde mit dem 21. Platz von 30 Teilnehmern, weit entfernt von den angestrebten Top 10.